Ein Bild entsteht

Für die Ausstellung arbeite ich in diesem Jahr digital. Die Bilder entstehen in mehreren Schichten oder besser Ebenen, so dass ich alles bequem arrangieren kann. Hier sieht man die ersten Elemente des Bildes. Bäume, Blätter, hell und dunkel sollen sich spannend und zugleich „perfekt getäuscht“ ergänzen.

Ich freue mich auf die Ausstellung und bin genauso gespannt wie wohl die anderen Teilnehmer auch. Wir selber sehen die Ergebnisse der anderen ja auch erst kurz vor der Vernissage, nämlich beim Aufbau am 1. September.

Das Motiv wächst

Advertisements

Nach der Ausstellung

Die Zeit ist wieder mal wie im Flug vergangen und schon sind fünf Wochen rum. Es war eine sehr schöne Ausstellung mit wunderbaren Kollegen und vielen interessierten Gästen in einer heimeligen kleinen Galerie. Ich möchte mich bei allen Mitwirkenden bedanken, ganz besonders bei Corinna Chaumeny, die mir viel bei der Organisation geholfen hat.

Vernissage12

Vergangenen Freitag wurden die Bilder abgehängt, der Tresen geleert und das Schaufenstermotiv wurde wieder in seine Einzelteile zerlegt. Beim Aufbau dauert all das immer ungleich länger als beim Abbau, sehr schnell sieht man wieder die weißen Wände.

Hamburg Illustriert macht jetzt ein paar Monate Pause, aber die nächste Aktion ist schon in Planung. Wenn alles klappt, sind wir mit einem tollen Stand bei der diesjährigen Geschenkemesse im November im Altonaer Museum dabei.

Berufsstart als Illustrator, ein Vortrag

Am kommenden Samstag, 6. Juni, werde ich um 15.00 im Rahmen der Ausstellung einen etwa einstündigen Vortrag zum Thema „Berufsstart als Illustrator“ halten und freue mich auf viele Interessierte, Studenten, Absolventen und junge Kollegen. Es wird um viele Bereiche gehen, die an den Hochschulen zu kurz kommen, im Berufsalltag aber sehr wichtig sind. Versicherungen zum Beispiel, wie kann die Künstlersozialkasse dabei helfen? Oder was hat es mit den Nutzungsrechten auf sich? Wie schreibe ich ein Angebot, wie eine Rechnung? Natürlich ist Zeit für eure Fragen, für Gespräche, einen Kaffee nebenan und einen Rundgang durch die Galerie.

HamburgIllustriert2015_Flyer

Hamburg Illustriert geht in die Verlängerung

Wer hätte das gedacht, wir verlängern! Hamburg Illustriert wird noch eine Woche länger die Türen geöffnet lassen. Unsere Ausstellung geht nun bis einschließlich 12. Juni 2015. Wir freuen uns sehr und laden alle Interessierten ein, auch diese neue Woche noch zu nutzen, um sich feine Kunst anzusehen und in tollen Kleinigkeiten und Mitbringseln zu stöbern. Wie gewohnt wird die Galerie unter der Woche von 13 – 18 Uhr geöffnet sein, an Samstagen und Pfingstmontag schon von 12 – 18 Uhr.

HamburgIllustriert2015_Verlängerung

 

 

Programm für die nächsten Tage

Wie gehts eigentlich weiter bei Hamburg Illustriert? Miriam hat es eben schon angekündigt, sie wird am Pfingstmontag mit Musik und leckeren (Kochbuch-)Illustrationen auf die Besucher warten und dazu einen kleinen Vortrag halten.

Wer bereits am kommenden Samstag (23. Mai) in die Galerie kommt, darf gerne seine Mappe mit Illustrationen mitbringen. Birgit Hochleitner und Renate Emme werden sie gemeinsam mit euch durchsehen und Tipps geben, wo man Verbesserungen vornehmen könnte und was bei einer Bewerbung an der Hochschule gerne gesehen ist.

Ende des Monats, am 30. Mai, werden Corinna Chaumeny und Birgit Hochleitner zusammen mit euren Kindern Postkarten gestalten. Dabei wird sowohl gemalt, gezeichnet, geschnitten und geklebt. Es sollen tolle kleine Kunstwerke entstehen.

Und am 6. Juni wird es von mir einen Vortrag zum Thema „Berufsstart als Illustrator“ geben. Er richtet sich an Studenten, angehende Illustratoren und junge Kollegen, die etwas mehr wissen wollen über die Künstlersozialkasse, die Verwertungsgesellschaft BildKunst, über Nutzungsrechte und Rechnung schreiben.

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils 15.00 Uhr, die Musik am Pfingstmontag beginnt schon um 14.30 Uhr.

Vernissage

Die Vernissage am 8. Mai war ein voller Erfolg und ich möchte mich bei allen Kollegen, Helfern, Galeriemitarbeitern und den Musikern bedanken, die diesen schönen Abend erst möglich gemacht haben.

Punkt 19.00 Uhr war die Galerie voll, die Leute zeigten sich sehr interessiert und mehrfach hörten wir, sie würden noch einmal wiederkommen, um sich dann in Ruhe die vielen schönen Bilder anzusehen. Zugegeben, bei so vielen Besuchern konnte man nicht wirklich ausführlich vor jedem Bild verweilen. Aber dafür ist ja jetzt einen Monat lang Zeit.

Vernissage8 Vernissage9 Vernissage6 Vernissage5

Es gab kleine Knabbereien, außerdem selbst gemachten Labskaus von Miriam und Hotdogs für die ganz Hungrigen. Dazu Sekt und Selters, Livemusik von den Klubzmers, die für ordentlich Stimmung sorgten und immer einen gut besuchten Verkaufstresen. Louise und Katie, die den Siebdruck machten, kamen zu fast nichts anderem mehr an dem Abend, so viele T-Shirts und Stofftaschen stapelten sich zum Bedrucken.

Vernissage7 Vernissage14Vernissage11Vernissage15

Ulrike Klug, die Galeristin, hielt eine sehr schöne Ansprache, bei der sie uns mit einbezogen hat in Form eines kurzen Interviews zu uns und unseren Bildern. Jetzt wissen wir zum Beispiel, wie eine Mezzotinto-Illustration entsteht oder warum glückliche Schweine in Kochtöpfen landen und Pfannkuchen sich selbstständig machen. So hatte anschließend jeder Gast ein Gesicht zu den Illustrationen an der Wand.

Vernissage1Vernissage3Vernissage2

Bis etwa halb eins nachts wurde gelacht, gestöbert und auf eine tolle Eröffnung angestoßen, dann sind wir müde, aber sehr zufrieden über den reibungslosen Ablauf nach Hause gefahren. Hier noch mal der Blick von außen in die Galerie.

Vernissage4

Und ein Gruppenbild mit Galeristin Ulrike Klug (vorne links). Danke an alle, die diese schöne Vernissage ermöglicht haben!

Vernissage12